Dienstag, 18. August 2015

Vielseitige Gemüse-Sugo fertig in 20 Minuten

Es musste schnell gehen. Die Gemüse-Sugo ist meine Empfehlung für die Eiligen, die am liebsten einmal kochen und dann mindestens 3 mal davon essen wollen. Die Gemüse-Sugo kann das!

Erst einmal das Grund-Rezept und anschließend die Vorschläge zur Kombination mit Sattmachern und Varianten.
Gemüse-Sugo im Einmachglas


Rezept für sechs Portionen, je ca. 250 ml:


  • 5 kleine Zucchini
  • 5 Karotten
  • 1 Staude Stangensellerie, am besten mit Grünzeugs
  • 2 Dosen Tomatenstückchen (je 400g Dosen)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • Kräutersalz
  • Olivenöl
  • Oregano und oder 
  • italienische Kräutermischung
  • etwas Zucker oder Agavensirup

Zuerst die frischen Gemüse in kleine Würfel/Stückchen schneiden. Dann das Öl heiß machen, Gemüse rein, mit etwas Wasser ablöschen. Das Gemüse nur bissfest kurz aufkochen, dann den Knoblauch und die Tomaten in den Topf geben. Würzen, fertig. Mit einem geübten Gemüse-Schneider (empfehlenswert sind Mitbewohner, Holzbrett und ein scharfes Messer) ist die ordentliche Portion in 20 Minuten fertig.

Die Sugo kann man klassischerweise zu Pasta servieren, zu Reis und zu Polenta. Wenn man die "Minutenpolenta" nimmt und parallel zum Gemüse schneiden die Polenta kurz aufkocht, dann vom Herd nehmen und mit geschlossenem Deckel stehen lassen, ist auch diese innerhalb von 20 Minuten fertig.

Wenn ihr den großen Topf nur für euch alleine oder zwei Personen gekocht habt, dann könnt ihr den Rest in Schraubgläser abfüllen und in den Kühlschrank stellen, hält sich eine Woche.

Ergänzungen/Varianten:


  • Um der Sugo einen Geschmacks-kick zu geben, könnt ihr eine Dose nachhaltig gefangenen Thunfisch ergänzen und eine Zwiebel kurz und glasig anbraten. Merke: Thunfisch aus der Dose immer mit Zwiebeln servieren. Nicht für Veganer geeignet.
  • Ebenso geschmacksverstärkend: einen geräucherten Tofu einfach mit der Hand zerquetschen, in kleine Brocken und scharf anbraten.
  • Ein Schuss Sahne gibt der Soße eine cremige Wendung. Nicht für Veganer geeignet.
  • Eine Dose Mais verlängert die Sugo und ergänzt die Gemüsevielfalt.
Was mir an diesem Rezept besonders gefällt, ist nicht nur dass es sehr schnell geht und für Singles die ganze Woche abdeckt, sondern dass kaum Abfall entsteht, weil alle Gemüse praktisch komplett verwendbar sind. Wenn ihr Bio-Karotten kauft, dann schrubbt sie einfach sauber statt zu schälen, das spart Zeit und Müll. Die Zucchini natürlich auch ungeschält, ist ja klar, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar posten