Dienstag, 13. Oktober 2015

Das Avocadomus, Guacamole richtig gut selbstgemacht

Guacamole selber machen, besser als kaufen. Weniger sauer, mehr Avocado-Geschmack

Für diesen leckeren Avocado-Brotaufstrich brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Zitronensaft oder Limettensaft
  • 1/2 TL Salz, Pfeffer
Das wars schon? Ja allerdings, es ist so einfach! Die Kosten für diesen leckeren und extrem reichhaltigen Brotaufstrich beschränken sich also in der Regel auf die Avocado, den Rest hast auch du bestimmt zu Hause.

Zwei reife Avocado-Hälften. Die braunen Stellen wegwerfen.

Und so gehts: Avocado in zwei Hälften schneiden, den Kern entfernen, und mit einem Löffel von der Schale trennen, also auskratzen. Das Fruchtfleich in eine Müslischüssel geben. In die Müslischüssel hast du bereits den Zitronensaft gegeben, so die Avocado auf keinen Fall braun werden kann. Der Zitronensaft gibt der sehr fetthaltigen Frucht den verdienten geschmacklichen Ausgleich und verhindert durch die Säure das Oxidieren der Fruchtstücke, also das braun werden. Wenn die Fruchtstücke in die Schüssel fallen, gleich umrühren so dass die Oberfläche sofort mit dem Zitronensaft in Berührung kommt.



Wenn die Avocado nicht 100% ig auf den Punkt reif ist, sondern ein wenig drüber, dann hat sie braun-schwarze Stellen im Fruchtfleisch. Diese unansehnlichen Teile dann einfach weglassen.

Die Menge des Avocadomus kannst du strecken, indem du eine Tomate in kleinen Stücken untermischst.

Dann Salz und Pfeffer hinzufügen und den Knoblauch durch die Knoblauchpresse drücken. Du hast keine Knoblauchpresse. Kein Problem: die Knoblauchzehen  auf ein Holzbrett legen, mit dem Salz bestreuen und mit einem großen Messer, also der flachen Seite und viel Kraft zerdrücken. Das Salz sorgt für zusätzliche Reibung, wie Scheuermittel, so dass der Knoblauch schön cremig wird.

Jetzt sind alle Zutaten in der Müslischüssel. Mit der Gabel kannst du nun die Avocado zerdrücken und dabei mit allen Zutaten vermengen. Die Menge reicht zum Bestreichen von einem Viertel Fladenbrot. Wenn du das Avocadomus nicht gleich aufisst, kannst du es in ein Weckglas oder kleines Schraubglas füllen und im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren. Das Salz und die Säure sind gute Konservierungsmittel.
Das fertige Avocadomus wird entweder sofort aufs Brot gegessen oder kann im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wenn du das Avocadomus ein wenig "strecken" willst, so dass mehr Brote damit geschmiert werden können, damit es also länger reicht, kannst du eine Tomate in kleine (!) Stücke schneiden und sie unter das Avocadomus mischen. Dann kannst du etwas weniger Zitronensaft nehmen, weil die Tomate selbst auch viel Säure mitbringt.

Mir schmeckt die selbstgemachte Guacamole besser als gekaufte, denn sie ist nicht so übersäuert. Der Avocado-Geschmack kommt viel besser durch.

Kommentare:

  1. Hallo Christin,
    zuerst einmal: Die Idee, die hinter dieser Seite steckt finde ich ehrlich toll :-).
    Und dieses Rezept hier ist auch genau das richtige für mich. Ich schneide mir meine Avocado sonst immer in Scheiben und lege sie mir auf´s Brot. Da brauche ich aber nur eine Hälfte und der Rest ist nach kurzer Zeit schon nicht mehr schön anzusehen, so dass ich dann einiges abschnippel, das wegfliegt. Aber da ich sowieso immer Zitronen, etc. im Haus habe weiss ich ja in Zukunft, was ich damit mache ;-).
    LG
    Isabell

    AntwortenLöschen
  2. Oh toll, das freut mich sehr. Beides, dass dir die Seite gefällt und dass dir mein Tipp mit dem einfachen schraubglas und dem Zitronensaft geholfen hat :-)

    AntwortenLöschen