Dienstag, 23. Juni 2015

Rohkostsalat mit Spitzkohl und Karotten, (vegan und glutenfrei)

Spitzkohl ist wesentlich zarter als Weißkraut. Das macht ihn einfacher in der Verarbeitung und besser genießbar als Rohkost. Ich finde, er schmeckt roh auch besser als Weißkraut.
Spitzkohl mit Knoblauch und Messer


Spitzkohl in möglichst dünne streifen schneiden. Ich halbiere dazu den Kopf, dann schneide ich den Strunk raus. Anschließend in drei Streifen der Länge nach. So ist er handlich genug um jeden der Streifen in 5 mm breite Streifen quer zu schneiden. Dann die Karotten gründlich waschen (wenn Bio dann reicht waschen, sonst schälen wer mag). Mit dem vierkant Handhobel raspeln. Die Äpfel waschen und ebenso raspeln. Fast fertig.

Die Soße: Senf mit Kräutersalz, Knobi, Öl, Honig oder Agavensirup (für Veganer), Essig, Kreuzkümmel, Oregano und etwas warmes Wasser in ein Schraubglas. Geschlossenes Glas schütteln bis eine sähmige Salatsoße erreicht ist. Über das Gemüse kippen und ordentlich durchrühren. Aufwand ca 20 Minuten, für ca 6 Portionen.

Was übrig bleibt in Omis alte Weckgläser einfüllen und kühl stellen. Schmeckt morgen auch noch super!

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Kopf Spitzkohl
  • 4 Karotten
  • 2 Äpfel
  • 4 TL Senf (ätherische Öle, sehr gesund)
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl (oder einen Teil davon Leinöl)
  • 2 EL Apfelessig (oder anderen Essig, egal)
  • 1 EL Honig/Agavensirup (je nachdem obs vegan sein soll)
  • Kreuzkümmel (kann man weglassen)
  • Oregano (nach belieben, sehr gesund "Superfood")
  • 3-4 EL Wasser

Keine Kommentare:

Kommentar posten