Samstag, 3. Oktober 2015

Auberginenmus Brotaufstrich vegan Baba Ghanoush

Auberginen haben vor einigen Jahren auch die deutschen Tische erobert, als exotisches Gemüse aus Italien, gegrillt als Antipasti oder aus Griechenland, als Moussaka. In arabischen Ländern kennt man "Baba Ghanoush", das Auberginenmus aus auf dem Feuer gebratenen Auberginen. Die Eierfrucht, wie die Aubergine auch noch genannt wird, sollte wegen ihrer Bitterstoffe nicht roh gegessen werden.

Ein osaik von Auberginen, Petersilie und Zwiebeln
Auberginenmus ist ein würziger veganér Brotaufstrich

Eine ganze Aubergine auf einem weißen Holzbrett
Aubergine vom örtlichen türkischen Gemüsehändler

Die Aubergine profitiert vom Veggie-Trend

Mit dem Veggie-Trend kommt die Aubergine nun auch als Brotaufstrich daher. Zumindest in gut sortierten Bio-Läden steht das Auberginenmus mit Mayonaise im Kühlregal. So kenne ich es auch aus meiner Kindheit, wenn Mutti Auberginenmus selbst gemacht hat: Auberginen direkt auf der Herdplatte durchrösten, die verbrannte Schale abziehen, die weiche Aubergine mit der Gabel zu Mus verdrücken. Recht viele Zwiebeln dazu und selbst gemachte Mayonaise, also einfach Eigelb, Salz, etwas Senf und dann gaaaanz langsam, gaanz viel Öl reinmixen, so dass die Mayo abbindet.
Eine weiße Schüssel mit gewürfelten Auberginen, gesalzen
Auberginenstücke gut einsalzen und etwas stehen lassen, so werden die Bitterstoffe rausgezogen.


Das war extrem lecker und vor allem reichlich und günstig. Denn das Auberginenmus aus dem Kühlregal ist irgendwie sehr teuer, wie ich finde. 3,69 für 200g in Bio-Qualität. Kann man machen, kann man aber auch selber und vegan noch dazu:

Die Zutaten:

  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie

Auberginenmus zubereiten

Einfach die Aubergine waschen, in kleine Stücke schneiden, ich lasse die Schale dran. Die Stücke sehr gut einsalzen, das zieht die Bitterstoffe raus. Eine halbe Zwiebel pro mittelgroßer Aubergine würfeln. Dann die Zwiebeln glasig in einer Pfanne oder einem Topf anbraten. Dann die Auberginen dazu und mit etwas Öl und ganz wenig Wasser bei geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten braten bzw. durchkochen. Je nachdem, wie klein die Auberginen-Stücke geschnitten wurden, desto schneller ist die Aubergine "durch" und schön matschig.
Auberginen gegart und gesalzen in einer weißen Müslischüssel
Auberginenstücke fertig gegart

Geröstete gewürfelte Zwiebeln
Geröstete Zwiebelwürfel

Gehackte Petersilie, grün
Reichlich frische gehackte Petersilie enthält viel Vitamin C und ist farblich im gräulichen Auberginenmus eine Augenweide


Etwas abkühlen lassen. Dann mit der Gabel die Aubergine und die Zwiebel schön matschig zerdrücken. Petersilie kleinhacken. Die Knoblauchzehe durchpressen und beides unter das Auberginenmus mischen. Mit Zitronensaft und Pfeffer und ggf etwas Kräutersalz abschmecken. In ein Weckglas abfüllen, mit etwas Ölivenöl auf der Oberfläche haltbarer machen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Das Auberginenmus ist so pur und vegan schon sehr lecker.

Nochmal eine Umdrehung mehr erreichst du mit Mayonaise. Es gibt mittlerweile auch vegane Mayonaise zu kaufen, zu Beispiel auf Basis von Erbsenprotein.


Keine Kommentare:

Kommentar posten