Dienstag, 22. September 2015

Pellkartoffeln mit Hering und Apfel

Mit wenig Aufwand und begrenzten Kochkenntnissen ein gesundes, nahrhaftes Mittagessen oder Abendessen zu "kochen". Das ist für viele Menschen eine Herausforderung. Für dich auch? 
Dann ist dieses Rezept bestens für dich geeignet. Es ist schnell und einfach zubereitet, schmeckt sehr frisch, ist gesund, lecker, abwechslungsreich zum werktäglichen Fast Food und du kannst es bequem zur Arbeit mitnehmen.
Pellkartoffeln mit saurem Hering in Dillsoße und frischer Apfel
Pro Person und Kartoffelgröße:
  • 2-3 Kartoffeln (mehlig oder festkochend ist m.E. Geschmacksache, ich mag eher festkochend)
  • 150-200g Saurer Hering, z.B. in Dillsoße
  • 1/2 Apfel
  • etwas Petersilie 
  • und wer es mag Frühlingszwiebeln
Anleitung: Kartoffeln gut waschen, in einem Topf mit wenig Wasser zum Kochen bringen und etwa 20-25 Minuten kochen. Dann das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit kaltem Wasser abschrecken. Dann löst sich die Schale leichter ab.

Pro-Tipp: Wenn du schon Pellkartoffeln kochst, dann koche gleich mehr. Sie können immer wieder aufgewärmt und in anderen Kartoffelgerichten verarbeitet werden. Das spart Zeit.

Den Hering kannst du im Kühlregal kaufen. Zum beispiel mit Dillsoße, wie hier. Alternativ gibt es Hering auch in Senfsoße aus der Dose, der ist länger haltbar und eignet sich deshalb auch zum einlagern und für den spontanen Hunger am Sonntag.

Ein halber Apfel dazu, in kleine Stückchen geschnitten, macht aus den wenigen Zutaten eine vollwertige und sehr frische schmeckende Mahlzeit, mit Vitaminen. Damit der Apfel nicht braun wird, kannst du ihn mit Zitrone beträufeln.

Ein paar Blätter Petersilie und ein paar Frühlingszwiebeln geben dem Gericht noch etwas Farbe und setzen einen grünen Akzent auf dem Teller.

Das Gericht ist praktisch, weil man es gut vorkochen kann und ein, zwei Tage später ins Büro mitnehmen. Dort kannst du die Kartoffeln kurz in der Mikrowelle erwärmen und den Apfel frisch dazu schnippeln.

Auch Abends, wenn man eigentlich keine Lust mehr hat zu "kochen", kann man schnell die Kartoffeln ins Wasser werfen und 30 Minuten später essen. Das geht schneller als eine Pizza zu bestellen. Die Pizza-Lieferdienste brauchen in der Regel 40-45 Minuten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen