Donnerstag, 14. Januar 2016

11 einfache Profi-Tricks, wie aus deinen Salaten zu Hause Chef-Salate werden


  1. Obst: Äpfel, Birnen und Orangen sind die idealen Begleiter für Rohkoste und winterliche Salate. Neben Chinakohl, Spitzkohl (Cole Slaw), mit Feldsalat und rohem Spinat, mit Rote Beete und Karotten, mit Chicoree und Sellerie bringen sie nicht nur eine erfrischende fruchtige, leicht süße Note in den Salat. Besonders der Saft, der aus einem geriebenen Apfel in die Karotten und die Rote Beete fließen, bereichern deinen Salat vortrefflich. Bei uns kommt ein Salat fast nie mehr ohne Obst auf den Tisch.

    Äpfel und Ingwer können deinen Salat bereichern, mit Süße und Schärfe
    1. Nüsse und Kerne: Ob geröstet oder roh, Nüsse sind nicht nur gesund sondern auch knackig und machen so aus jedem einfachen Salat ein Premium-Produkt
      Mit Kürbiskernen, gerösteten Sonnenblumenkernen und Sesam würzt du den Salat und dekorierst ihn
    2. Kreative Käse-Varianten: Verwende statt dem üblichen Gouda andere Käsesorten, die deinem Salat einen besonderen Twist geben:
      • Gorgonzola/Blauschimmelkäse haben eine edle bittere Note und sollten sparsam eingesetzt werden. Auch mit ein paar Krümeln geben sie den grünen Salat-Blättern eine edle Note, einen rebellischen Akzent. Besonders gut schmeckt der Salat mit Gorgonzola und Birne. Probier es aus!
      • Schafskäse macht aus deinem Salat im Nu einen Griechischen Salat: mit ein paar schwarzen Oliven siehst du bald die Sonne über dem Mittelmeer strahlen.
      • Parmesan und Provolone sind beide sehr herzhafte Hartkäse, die man über dem Salat zerkrümelt.
      • Ziegenkäse sollte am besten warm im Salat serviert werden, macht sich gut an Feldsalat.
      • Mozzarella schmeckt nicht nur in Scheiben mit Tomaten. In kleinen würfeln geschnitten oder gleich in Form von kleinen Kugeln gekauft, ist Mozzarella der ideale Begleiter in einem eher zarten Salat.
    3. Marmelade in die Soße: die Süße und das feine Aroma von Himbeermarmelade oder Johannisbeermarmelade oder schwarzen Beeren gibt deinem Salat eine süße aromatische Wendung. Orangenmarmelade ist auch einen Versuch wert, zum Beispiel zu Chicoree, Endivien und Radiccio. Auch Mango-Chutney gibt deinem hellen Dressing eine fruchtige Note.
    4. Senf und Knoblauch machen aus deiner einfachen Essig und Öl Salatsoße ein French Dressing, eine sogenannte Vinaigrette. Der Senf sorgt dafür, dass Öl und Salz besser emulgieren. Nicht-Vegetarier geben zusätzlich ein (hartgekochtes) Eigelb in die Soße, was sie noch sähmiger macht.
      Minimalismus-Leitfaden
      Minimalismus Leitfaden runterladen und effizienter essen & kochen!
    5. Avocado ist eine sehr wertvolle Frucht, randvoll mit ungesättigten Fettsäuren und Kalium. Du kannst sie einfach zerdrücken und unter den Salat mischen. Das ergibt eine traumhafte Sähmigkeit und der Geschmack der Avocado lehnt sich fein an jedes Salatblatt. Tipp: mit etwas Zitronensaft verhinderst du, dass die Avocado braun wird. Mit zusätzlich einem Hauch von Knoblauch bekommt dein Salat einen kräftigen Charakter.
    6. Kräuter: Schon ein Bund Petersilie oder Schnittlauch oder Koriander wird deinen Salat nicht nur farblich auffrischen, sondern du bekommst auch noch eine Extra Portion Vitamine. Petersilie enthält sehr viel Vitamin C, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit gehört sie deshalb auf dienen zukünftigen Einkaufszettel.
      Mit Kräutern bekommst du mehr Vitamine und Farbtupfer in deinen Salat
    7. Honig enthält ebenfalls viele wertvolle Mineralie und Spurenelemente und versüßt dir den Salatgenuss. Wenn in deinem Salat auch Karotten vorkommen, solltest du sie in Honig und etwas Öl leicht andünsten, eine Wucht!
    8. Croutons: Wirf dein altes Brot nicht weg! Du kannst es wiederverwenden, indem du es in kleine Würfel schneidest oder zerkrümelst. Gib das zerkrümelte Brot in die Pfanne mit etwas Öl und Knobi und brate es goldbraun an. Hm, Yummy
    9. Warm und Kalt, Gegensätze ziehen sich an. Wenn du deinem Salat eine frische warme Zutat hinzufügst, spielst du definitiv nicht mehr Kreisliga. Frische, noch warme Pilze zum Beispiel sind ein Gedicht. Ein paar warme Beluga-Linsen oder warme Kichererbsen machen aus deinem Salat schon fast eine Hauptmahlzeit. Fischesser toppen den Salat mit einigen Streifen warmen Filets und sogar warmer Rosenkohl macht jetzt im Winter aus vielen Salaten ein Gedicht!
    10. Rote Beete sind alleine schon wegen ihrer atemberaubenden Farbe ein Bang! in vielen Salaten. Das gilt besonders für die rohe Rote Beete. In dünnen Scheiben oder Streifen, oder geriebenen großen Flocken verbreiten sie einen tiefen, erdigen Geschmack im Salat. Die Rote Beete ist nicht nur ein Ausrufezeichen, sondern auch sehr gesund, sie enthält Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäure.

    Keine Kommentare:

    Kommentar posten